(c) Manuela Ito-Loidl / Eingang zum Ise-Schrein

Gerade habe ich auf einer Werbeanzeige in einer U-Bahnstation hier in Wien folgende Frage gesehen:
Was ist Shinrinyoku? (ohne Kanji)

Es handelt sich dabei um „Waldbaden“. Das soll Körper und Geist guttun. Baumumarmen ist auch so eine Betätigung.

森林浴
Shinrinyoku

森 japanische Lesung もり mori Wald drei Bäume 木
林 japanische Lesung はやし hayashi, Hain, zwei Bäume 木

Zusammen gelesen spricht man sie shin-rin aus (音読み onyomi = an das Chinesische angelehnte Aussprache, kommt meist dann vor, wenn 1 Wort aus mehreren Kanji besteht).

Das dritte Kanji kommt auch in „Duschen“ vor シャワーを浴びる shawaa wo abiru – sich der Dusche aussetzen = duschen.

Es kommt auch in Meerbaden 海水浴 kai-sui-yoku vor (Kanji für Meer, Wasser, sich etwas aussetzen / baden).

Was ist dir lieber? Meerbaden oder Waldbaden?

Am Bild ist übrigens der Eingang zum Ise-Schrein zu sehen.