Japaner lernen leichter Japanisch, weil sie die japanische Sprache ständig um sich haben.

Du kannst aber nicht so mir nichts dir nichts nach Japan? Es gibt trotzdem eine Möglichkeit, dich so viel wie möglich mit Japanisch zu umgeben. Und das wortwörtlich.

Mit den Hiragana- und Katakana-Lern-Postern kannst du genau das. Hänge sie dir an Orte, wo du täglich öfter vorbei kommst. Die Kühlschranktüre, neben deinem Computer oder auf der Toilettentüre sind eine gute Idee.

Bestellinfo

Aktuell kannst du die Poster nur per Email an info@japanischlernen.at bestellen. Schicke uns dazu deine Postadresse und du erhältst eine Rechnung. Sobald die Rechnung einbezahlt wurde (schicke uns am besten eine Überweisungsbestätigung), senden wir die Poster los.

Ein Poster kostet 17 Euro, beide zusammen 30 Euro. Versandkosten: 3 Euro für Deutschland und Österreich, 10 Euro in die Schweiz und 15 Euro nach Italien.

Hiragana Lernposter, A2 Format

Japanische Sprache erlernen: Der erste Schritt – Hiraganaschrift

Du bist noch Anfänger beim Japanischlernen?
Dann steht ganz am Anfang das Erlernen der Hiragana Schrift.

Viele Japanischanfänger tun sich dabei etwas schwer, weil die einzelnen Schriftzeichen so anders aussehen als unsere westliche Schrift, die in Japan „Roma-ji“ (Aussprache: Roma-dschi) genannt wird.

Dabei kommt das „Roma“ von „römisch“ und ji (Aussprache: dschi) bedeutet Schriftzeichen = römische Schrift.
Vergleiche dazu das Wort Kanji: Kan ist das alte Wort für China und ji wiederum Schriftzeichen = chinesische Schriftzeichen. Diese Kanji kommen also ursprünglich aus China, werden aber auch in Japan verwendet, gemeinsam mit den zwei Silbenschriften Hiragana und Katakana.

Hiragana werden von japanischen Kindern in der 1. Klasse Grundschule gelernt. Danach Katakana und dann ca. die ersten 100 Kanji.

Hiragana haben eine feste Rolle in der japanischen Schrift: sie werden für die Satzgrammatik verwendet. Das sind z.B. Verb-Endungen (Vergangenheit, Verneinung etc.), Partikel (entspricht in etwa unseren 4 Fällen im Deutschen) u.ä.

Besonders aber am Anfang schreiben japanische Kinder und Nichtmuttersprachler ihre ersten Wörter mit Hiragana. Deshalb ist es sehr wichtig, diese erste Schrift so gut (und so schnell) wie möglich zu lernen.

Mit diesem Poster lernst du nicht nur diese Silben, sondern auch für jede Silbe ein Wort, wo diese Silbe verwendet wird.

Zusätzlich zu den Silben gibt es im Downloadbereich für dieses Poster auch Audiodateien und weitere Lernmaterialien für Hiragana zum Ausdrucken.

Für weitere Lerntipps hol dir auch unseren Newsletter, der 5 kostenlose Videos zum Japanischlernen für Anfänger enthält: www.japanischlernen.at/newsletter


Katakana Lernposter, A2 Format

Japanische Sprache erlernen: Der  nächste Schritt – Katakanaschrift

Neben den Hiragana gibt es noch eine andere wichtige Basisschrift – die Katakana.

Was kannst du mit den Katakana? Katakana werden zumeist für Fremdwörter und ausländische Namen verwendet, sowie für Wörter, die zwar eine Kanjivariante haben, aber der Einfachheit halber in Katakana geschrieben werden (Tier- und Pflanzennamen mit schwierigen Kanji). Sie werden dir im Supermarkt begegnen (Shampoo: シャンプー) oder im Restaurant auf der Speisekarte (Cola コーラ, Wein ワイン) und sogar die bekannten Ramen kommen ursprünglich aus China, deshalb werden sie in Katakana geschrieben (ラーメン). Praktisch sind sie auch, wenn du deinen Namen auf Japanisch schreiben möchtest. Wichtig ist dabei, dass du die Silben verwendest, die die Aussprache deines Namens am besten wiedergeben (und nicht die Schreibung, wie in meinem Namen Manuela マヌエラ – das la wird zu ra).

Katakana haben noch einige andere Anwendungsmöglichkeiten, die auch für fortgeschrittene Japanischlerner interessant sind: die sogenannten Lautmalereiwörter (オノマトペ onomatope), mit denen verschiedenste Dinge ausgedrückt werden können, wie z.B. Geräusche (etwa in Manga: zack, bumm) oder Gefühle (Herzklopfen wegen Aufregung: dokidoki ドキドキ), bis hin zu Tierlauten (コケコッコー kokekokkoo – das Krähen des Hahns) und Zuständen von Gegenständen (trockener Kuchen ist パサパサ pasapasa)

Mit diesem Poster lernst du nicht nur diese Silben, sondern auch für jede Silbe ein Wort, wo diese Silbe verwendet wird.

Zusätzlich zu den Silben gibt es im Downloadbereich für dieses Poster auch Audiodateien und weitere Lernmaterialien für Hiragana zum Ausdrucken.

Hänge dir dieses Poster an einen Ort, wo du täglich des Öfteren vorbeikommst. Die Toilette ist dafür ein gutes Beispiel.

Für weitere Lerntipps hol dir auch unseren Newsletter, der 5 kostenlose Videos zum Japanischlernen für Anfänger enthält: www.japanischlernen.at/newsletter.

Hier geht’s zurück zu den Lernmaterialien.